Welcome to EIDEC

Ethical and Social Issues of Co-intelligent Monitoring and Assistive Technologies in Dementia Care



How ist the project structured?

The joint project EIDEC links together four content-related (two technical/two ethical) subprojects carried out at different locations, all concerned with attitudes towards AI-based monitoring and assistive systems in dementia care within the framework of a qualitative interview study.


Was ist der Hintergrund?

Neue digitale Assistenztechnologien haben das Potenzial, die Versorgung von Demenzpatienten zu verbessern. Diese Systeme integrieren künstliche Intelligenz, Semantik und menschliche Interpretation. EIDEC erforscht die ethischen Folgen und Herausforderungen solcher Systeme für Nutzer und Entwickler. 


Was ist das Ziel?

Ziel von EIDEC ist es, die digitalen Assistenztechnologien zu bewerten sowie die soziale Akzeptanz und moralische Bewertung der Anwendungen zwischen den Nutzergruppen zu vergleichen. Zu den Nutzergruppen zählen Patient*innen, Familienangehörige und pflegerisches Fachpersonal. 


Welche Ergebnisse erwarten wir?

Wir erwarten uns von dem Projekt empirisch fundierte Empfehlungen bilden zu können. Diese sollen dann Entwickler und Forscher unterstützen. Auch für politische Entscheidungsträger können die Empfehlungen relevant sein. So können sie bei ihren Entscheidungen im Bereich der Privatheit unterstützt werden.


Wer sind die Beteiligten?

Am Projekt EIDEC ist die Universitätsmedizin Göttingen, die Universität Oldenburg, die Universität Rostock, die Universitätsmedizin Rostock und das DZNE beteiligt.